Fundstück

IKEA Produkte sind offene APIs – Individualisierung von Quasi-Standard-Produkten

Gerade sehe ich das Spiegel Online nun auch über das Phänomen modifizierter IKEA Produkte und deren Dokumentation im Web schreibt (Zum Beispiel in diesem Blog). Und weil ich das Thema im Januar schonmal angerissen hatte, muss ich mir hier mal kurz ein paar Gedankensplitter dazu notieren:

Neben der Freude an der eigenen Bastelei fangen auch die „IKEA Hacker „ein Geschäft aus der Modifikation der Produkte zu machen. Auf Etsy.com werden z.B. schon eine Reihe individualisierter IKEA Produkte angeboten. Im Sog von Produkten die sich als Quasi-Standard etabliert haben lässt sich offenbar vortrefflich Geschäft machen: man denke nur an das ganze Ökosystem verschiedenster Hersteller an Zusatzprodukten für iPods. Das gleiche Phänomen bedienen übrigens auch individualisierbare Produkte „ab Werk“, wie z.B. Nike iD oder Loewe Individual. Der Trend hält an… ich bin gespannt was wir dazu noch sehen werden.

Advertisements
Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s