Fun-Stück

Wiener Wortklaubereien

Unlängst besuchte ich erstmalig die österreichische Hauptstadt. Und wie das so ist, wenn man sich in fremde Kulturen begibt, fielen mir jede Menge wundersame Dinge auf. Vor allem einige Wortkreationen haben es mir angetan, welche ich hier zur Freude schalkhafter Gemüter kurz dokumentieren möchte.

Wiener Schnappschüsse: Zugehör und Gakerl

Längst verschollene Wörter wie Zugehör zum Beispiel. Oder aber gewagte Reklamereime Hundescheißeplastikbeutel.

 Heilbehelfe

In Deutschland würde man wohl von einem Sanitätshaus sprechen, hier heißt es Heilbehelfe.

Lustig Papier

Andernorts auch eher als geduldig bekannt.

 Knopfniederlage

Als Sieger dürften dann wohl die Reißverschlüsse gelten, oder wie?

Public Motivations Agency

Okay, das ist Englisch. Aber das klingt dann auch viel cooler.

 Wäscheflott

Aber auch auf deutsch kann man sein Angebot ja ganz nett auf’n Punkt bringen.

Schneearbeiter gesucht

Was meinen die? Dealer? Schneemänner? Das Misttelefon wird’s wissen.

 Soupkultur

gez. Suppenkasper 2.0

 tier&wir

Ohne Worte.

 Türnotbetätigung

Feinstes Wiener Amtsdeutsch.

Toaster und Mixer

Da macht der Mixer Augen. Und der Toaster grinst sich eins.

Update 23.11.2007:
Unser treuer Leser s’Backhaus wollte uns ähnliche Erlebnisse aus Copenhagen nicht vorenthalten. Aber seht selbst:

Backhaus Café Entdeckung in Copenhagen

Advertisements
Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s